WERKZEUG- UND FORMENBAU

Die Highlights auf einen Blick:

  • Komplettes Technologiespektrum aus einer Hand
  • Fully equipped für jede Anwendung: komplett ausgestatteter Maschinenpark
  • 180 hochqualifizierte Mitarbeiter
  • Abdeckung der kompletten Wertschöpfungskette
  • Höchste Qualität- und Lieferperformance

DETAILLIERT UND MIT BLICK FÜRS GANZE: KONSTRUKTION

Werkzeugkonstruktion und Sonderanlagenbau in direkter Korrespondenz mit dem Engineering: Um eine reibungslose Kommunikation zu gewährleisten, arbeiten wir mit allen gängigen Software-Programmen wie Visi, SolidWorks oder Unigraphics. Hoch qualifizierte Konstrukteure setzen die Werkzeuge Schritt für Schritt um und erstellen die CAD-Daten, die dann direkt ins CAM übertragen werden. Für eine schnelle Umsetzung und optimale Fertigungsprozesse sind bei Härter bereits bei der Konstruktion alle relevanten Fachabteilungen involviert. Denn nur so sind alle Anforderungen des Produkts bis ins Detail umsetzbar.


DER GANZE PROZESS AUS EINER HAND: EINZELTEILPRODUKTION

Auf der Basis eines detaillierten Arbeitsplans definieren wir die einzelnen Fertigungsteile. Dank der Einzelteilverfolgung über das ERP-System ist jederzeit bekannt, wo und in welchem Fertigungsschritt sich welches Teil befindet. Durch unsere Komplettkompetenz decken wir die gesamte Prozesskette ab. Der Härter Maschinenpark ist ausgelegt auf sämtliche Bearbeitungsschritte im Weich- und Hartbearbeiten von Einzelteilen und Platten. Dabei sorgt das ERP-System für eine exakte Kapazitätsplanung und eine verlässliche Terminverfolgung des Projekts.


DETAILARBEIT BRAUCHT KOMPETENZ: WERKZEUGMONTAGE

Der Werkzeugbau ist eine der Schlüsselkompetenzen von Härter. 180 hochqualifizierte Mitarbeiter, die zum größten Teil bei Härter ausgebildet wurden, verfügen über langjährige Erfahrung. Auf der Basis von CAD-Zeichnungen werden je nach Komplexität des Produktes 500 bis 1000 einzelne Komponenten montiert. Abgestimmt bis ins Detail und vorbereitet für einen reibungslosen Fertigungsprozess.


ERST DER TEST, DANN DIE SERIE: ERSTTEILEPRODUKTION

Hochpräzisionswerkzeug über das gesamte Spektrum, vom einmoduligen Werkzeug bis zu Folgeverbundwerkzeugen mit bis zu drei Metern Länge: Härter verfügt über den kompletten Maschinenpark, um praktisch jedes Werkzeug herzustellen. Dazu gehört auch die Adaption mehrerer Prozesse im Stanzwerkzeug wie z. B. die Zuführung von mehreren Bändern, von Drähten, Nieten, Bolzen, Pins und Muttern oder Gewindeformen im Stanzprozess. Zur Werkzeugerprobung stehen Probierpressen mit bis zu 500 Tonnen Presskraft zur Verfügung.


QUALITÄTSDOKUMENTATION MIT EMPB und PPAP

Ist das Erstteil produziert, erstellt Härter zunächst den EMPB (Erstmusterprüfbericht). Dieser Messbericht ist als Qualitätsdokumentation Standard. Zur Erstmusterprüfung setzen wir selbstverständlich auch das Produktionsprozess- und Produktfreigabeverfahren PPAP ein. International verwenden wir ein 2D- und 3D-Messsystem.