Die Vorteile der Einpresstechnik und was den HÄRTER EloPin®-HCP so besonders macht

30. April 2020 / in

Traditionell gehören Lötverbindungen zu den am Häufigsten verwendeten Methoden, um eine elektrische Kontaktierung herzustellen. Doch der Trend geht im Bereich Automotive, aber praktisch in allen Industriebereichen, immer stärker zur sogenannten Einpresstechnik. Die Einpresstechnik ermöglicht es, eine qualitativ hochwertige, lötfreie elektrische Verbindung herzustellen. Der Name leitet sich von der speziellen Technik ab, bei der ein Einpressstift in das metallisierte Loch einer Leiterplatte eingepresst wird. Ein großer Vorteil der Einpresstechnik ist die Möglichkeit, das Verfahren nicht nur bei einzelnen, sondern bei ganzen Baugruppen mit Einpress- bzw. Press-fit Zonen durchzuführen und dabei eine schnelle und kostengünstige Bestückung der Leiterplatten zu gewährleisten.

Im Bereich Automotive lässt sich der Trendwechsel auf den erhöhten Bedarf an Elektronik und Sensortechnik zurückführen, da immer mehr Bereiche in einem Auto miteinander kommunizieren müssen. Um diese Elektronik zu verknüpfen, werden Steckerverbindungen mit Press-Fit-Teilen verwendet, da diese ohne Lötverfahren bzw. thermische Belastungen auskommen und sehr zuverlässig sind.

Aus diesem Grund produziert die Firma Härter bereits seit einigen Jahren Press-Fit-Produkte mit flexiblen Einpresszonen HCP (Materialdicke 0,6mm und 0,8mm). Der EloPin®-HCP kann neuerdings sogar in den Materialstärken 0,4mm / 0,6mm / 0,8mm hergestellt werden. Beim EloPin handelt es sich um eine modifizierte Form der „Needle Eye“-Einpresszone. Diese Einpresszone hat in der Mitte einen länglichen Hohlraum und ähnelt daher vom Aussehen einem Nadelkopf. Der EloPin weist nur eine geringe Einführ- und Rückhaltekraft, sowie eine geringe plastische Verformung auf. Zudem wird die Leiterplatte durch den Einpressvorgang mechanisch nur geringfügig beansprucht. Weitere Vorteile liegen in der großen Elastizität des Kontaktes und der hohen Haltekraft.

Genauere Informationen zu den verschiedenen Einpresszonen der Firma Härter, zum Prüflabor, der Einpresstechnik selbst und alle weiteren Details finden sie auf der Unterseite „Einpresstechnik“.