Dank zum Ende des Jahres

ÜBER Jeweils 2.500 Euro für Lebenshilfe und Hospiz freuten sich Martin Gengenbach, Martin und Wolfgang Härter, Heinz-Jürgen Klutz und Oliver Keppler (von links). Foto: Faulhaber

 

Firma Härter spendet 5.000 Euro für Lebenshilfe und Hospiz

Königsbach-Stein (ufa). Für eine frühe Besprechung sorgte das Steiner Unternehmen Härter wenige Tage vor Weihnachten durch die Übergabe zweier Spenden in Höhe von jeweils 2.500 Euro an die Lebenshilfe Pforzheim-Enzkreis und an das Christliche Hospiz Pforzheim-Enzkreis. Lebenshilfe-Vorsitzender Heinz-Jürgen Klutz, Lebenshilfehilfe-Geschäftsführer Oliver Keppler sowie der Geschäftsführer des Hospiz, Martin Gengenbach, nahmen die Schecks mit Freude entgegen.

„Wir haben es in den letzten Jahren so gehalten, am Ende des Jahres Dank zu sagen“, erläuterte Geschäftsführer Martin Härter seine Motivation. Und das wolle man einer guten Tradition folgend auch in diesem Jahr tun. Man habe dafür bewusst hilfreiche Einrichtungen aus der Region gewählt. Lebenshilfe und Hospiz widmeten sich einer großen Aufgabenstellung, „und wir freuen uns, dass wir das unterstützen können“. Heinz-Jürgen Klutz unterstrich, „ich freue mich, dass bei Euch klar ist: das Geld bleibt in der Region.“ Die Spende sei sehr willkommen, man könne sie für die Innenausstattung im Haus der Lebenshilfe in Brötzingen gut brauchen.

Oliver Keppler erinnerte an das Gebäude, das in Birkenfeld für Schwerstbehinderte entstehe, wofür noch „sehr viele Spenden für die Ausstattung“ vonnöten seien. „Für Spenden sind wir immer offen.“

Martin Gengenbach dankte ebenfalls und wies darauf hin, dass es mittlerweile deutlich zu spüren sei, dass Spenden auf immer mehr bedürftige Stellen verteilt würden. Martin Härter, der mit den vorweihnachtlichen Spenden eine gute Tradition seines Vaters und Familiengründers Wolfgang Härter fortführt, erklärte, „wir haben uns 2016 angestrengt und auch für 2017 eine gute Auftragslage. Wir investieren stark in den Standort und es sieht gut aus fürs nächste Jahr.“